Unser Treffen im vergangenen Sommer

Wir haben es Euch ja versprochen und hier ist er: Der Bericht vom Treffen zwischen Larissa, Sarina und mir! Leider bin ich nicht früher dazugekommen, den Bericht niederzuschreiben. Doch jetzt ist es soweit und wir sind natürlich auch alle drei gespannt auf eure Kommentare!

Als Stammleser könnt ihr euch bestimmt noch an meinen Bericht erinnern, als ich damals zum ersten Mal Larissa getroffen hatte. Selbstverständlich beschlossen wir schon damals, dass wir uns erneut treffen wollten. Da mittlerweile meine beste Freundin Sarina auch eine begeisterte „unten ohne“-Anhängerin geworden ist, entschlossen wir uns, das Treffen einfach zu dritt durchzuführen!

Als Location wählten wir einen Erlebnispark aus. Also perfekt geeignet, um einen schönen Tag miteinander zu verbringen. Sarina und ich wollten Larissa natürlich mit unseren Outfits beeindrucken und so trafen wir uns am Morgen des Ausflugs erst einmal bei mir zu Hause. Wir probierten ein paar verschiedene Outfits an, bis jeder mit seinem zufrieden war.

Alleine das Anprobieren war schon ein pures Vergnügen, da wir komplett auf Unterwäsche verzichteten. Sarina entschied sich dann für ein wunderschönes Sommerkleid (ungefähr wie das mittlere Foto), welches von der Länge her bis knapp oberhalb ihrer Knie ging. Ich hingegen wählte einen hübschen Minirock und ein etwas engeres Top (ungefähr wie auf dem linken Foto). Wie schon erwähnt, blieben Slip und BH im Schrank!

Nun ging es los! Auch wenn wir gerne mit dem Zug gefahren wären, griffen wir auf mein Auto zurück. So waren wir flexibler und vor allem wesentlich schneller am Ziel. Ich freute mich natürlich schon sehr darauf, Larissa endlich wiederzusehen. Sarina war hingegen ziemlich nervös, da sie Larissa nur von den Stories und meinen Erzählungen kannte.

Nach gut 1 1/2 Stunden Fahrt waren wir am Ziel angekommen. Es war schon einiges los, obwohl der Park erst eine halbe Stunde geöffnet hatte. Händchenhaltend gingen Sarina und ich zum Eingangsbereich. Und dort wartete bereits Larissa auf uns! Sie sah einfach umwerfend aus und hatte einen sehr knappen und luftigen Jeansminirock und ein enges Top an.

„Larissa, da sind wir!“, rief ich ihr schon entgegen. Ich war so glücklich und die Umarmung von Larissa machte mich noch glücklicher. Und ich glaube auch Sarinas Nervosität ließ etwas nach, nachdem Larissa sie begrüßt und umarmt hatte.
„Mädels, auf ins Vergnügen!“, rief uns Larissa zu, hüpfte voraus und hob ihr Röckchen ein wenig hoch, so dass wir und auch ein paar Unbeteiligte einen Blick auf ihren süße Po erhaschen konnten. Spätestens jetzt war auch Sarina klar, das Larissa um einiges zeigefreudiger war als wir!

Larissa wollte natürlich gleich auf eine kleine Achterbahn. Während sie beim Einsteigen einiges hervorblitzen ließ, achteten Sarina und ich doch etwas mehr darauf nichts zu zeigen. Und dann ging es los! Die Achterbahn war zwar nicht sehr extrem, doch wir saßen ganz vorne und der Wagen war ziemlich luftig. Im totalen Adrenalinschub dachte ich beim Aussteigen natürlich nicht mehr daran, dass ich keinen Slip unterm Röckchen anhatte. Erst als ich ausgestiegen war, und mich ein Junge in der Warteschlange angrinste, wurde mir bewusst, dass man wohl einen Blick erhaschen konnte. Larissa und Sarina fanden dies natürlich mehr als amüsant und kicherten nur noch.

Nun ging es zur nächsten Attraktion, eine Art Geisterbahn. Ich achtete natürlich darauf, dass ich neben Sarina saß. Denn kaum waren wir in der Dunkelheit verschwunden, wanderte meine Hand unter Sarinas Kleid. Sie wollte im ersten Moment noch meinen Arm wegdrücken, aber ich flüsterte ihr ins Ohr: „Keine Chance Süße!“.

ich mich zu Larissa rüber und flüsterte ihr ins Ohr: „Sarina wird gerade von mir verwöhnt!“. Larissa schaute zu mir rüber und schmunzelte.
„Oh Gott Valerie, bitte hör jetzt auf!“, flüsterte mir Sarina ins Ohr. Aber ich machte weiter, erst als es wieder hell wurde und wir fast am Ende der Bahn waren, zog ich meinen Arm ganz langsam weg. Ihr hättet mal Sarinas rotes Köpfchen sehen sollen. Sarina war total im Rausch!

Kaum waren wir auf dem Weg zur nächsten Attraktion, sah ich aus dem Augenwinkel wie Larissa mit Sarina tuschelte. Irgendetwas heckten die Beiden aus. Und mir war klar, dass ich das Opfer sein sollte! Und so war es dann auch. Die nächste Attraktion war ein Karussell, wo man immer zu zweit in einer festen Gondel saß.
„Ich mach mal eine kleine Pause!“, rief uns Sarina mit einem breiten Grinsen zu. Und so musste ich natürlich mit Larissa in einer Gondel Platz nehmen.

Kaum war es losgegangen, wanderte schon Larissas Hand unter meinen kurzen Rock. Nicht nur, dass mir das Karussell zu schnell war, wurde ich jetzt auch noch wuschig ohne Ende. Zudem war das Karussell von außen sehr einsichtig und ich konnte nicht abschätzen, ob nicht doch jemand mitbekam, dass ich gerade intensiv verwöhnt wurde. Was soll ich sagen, irgendwie war es das Geilste überhaupt. Zum einen der Adrenalinkick durch die Fahrt und der Adrenalinkick durch das Fingern.

Jetzt brauchte auch ich eine Pause. Und so beschlossen wir, ein kleines Mittagessen zu uns zu nehmen. Dabei unterhielten wir uns über dies und das. Kurz bevor es dann weitergehen sollte, meinte ich zu Larissa: „Jetzt bist Du aber dran mit verwöhnt werden!“, was Larissa nur mit einem sehr breiten Grinsen beantwortete.

Da es sowieso schon sehr warm war, wählten wir eine Wildwasserbahn. Wir erwischten einen Platz ganz hinten in dem Baumstamm ähnlichen Gefährt. Glücklicherweise saßen immer zwei Personen nebeneinander. Kaum hatte sich die Bahn in Bewegung gesetzt, wanderte meine Hand unter Larissas Minirock. Ich glaube sie hätte sich gewünscht, dass die Fahrt ewig dauern würde!

Larissa war jetzt wohl so richtig in Fahrt und schaute uns beide nach der Wildwasserfahrt an und meinte: „So Mädels, jetzt üben wir mal etwas das Thema ‚zeigefreudig‘!“.
Ich glaube mein Puls war nicht der Einzige, der abrupt in die Höhe schoss. Und schon ging es auf zu den Autoskootern. Kaum lief Larissa zu ihrem Autoskooter, ließ sie ein Päckchen Taschentücher fallen, bückte sich überhaupt nicht Ladylike und bot Sarina und mir einen wunderschönen, wenn auch sehr kurzen Einblick auf ihren Po und ihre Honigblüte. Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube außer uns beiden konnten auch noch andere einen Blick erhaschen.

Ganz so extrem konnte ich mir das nicht vorstellen, aber als die Runde Autoskooter vorüber war, stand Larissa mir fast gegenüber und so bot ich ihr beim Aussteigen einen wunderschönen Blick auf meine Honigblüte.
„Na, jetzt zufrieden?“, grinste ich sie an. „Das war schon sehr gut!“, antwortete sie. Sarina hatte dies natürlich mitverfolgt und ihr war klar, dass auch sie noch einen Einblick gewähren musste. Larissa und ich waren schon mehr als gespannt, wie sie das anstellen würde!

Und dann überraschte uns Sarina sehr. Als wir zu einem der Parkmaskottchen kamen (ein Mensch im Kostüm), rief sie mir zu: „Mach mal ein Erinnerungsfoto von mir!“. Sie stellte sich neben das Maskottchen und gerade als ich das Smartphone gezückt hatte, hob sie ihr Kleid an! Wow, damit hätte ich nicht gerechnet, zumal auch noch ein paar andere Leute in der Nähe waren! Ein perfektes Erinnerungsfoto!

Mit knallrotem Gesicht kam Sarina wieder zu uns. „Prüfung bestanden Mädels!“, sagte Larissa und fügte hinzu: „jetzt gönnen wir uns ein leckeres Eis!“.
Der Tag war ein voller Erfolg. Es hat einfach alles gepasst und wir haben uns für dieses Jahr ein weiteres Treffen vorgenommen. Ihr dürft gerne Vorschläge für eine Location machen!

Eure Valerie

(Bildquellen: © Depositphotos/lisafx . © Depositphotos/iancucristi . © Depositphotos/Nikolas_jkd)

Valerie

Valerie

Hallo! Ich heiße Valerie, bin derzeit Single und 21 Jahre alt.

5 thoughts to “Unser Treffen im vergangenen Sommer”

  1. Hi Valerie

    habe der Story entgegen gefiebert. Das Warten hat sich gelohnt, mega geile Story.

    Hammer, was ihr gemacht habt. Da wünsche ich mir doch glatt, ich wäre eine Frau und könnte dabei sein.
    Ihr scheint ein lustiges Trio zu sein.

    Ich habe über eine passende Location für euer nächstes Treffen nachgedacht. Wäre das eine Idee, wenn ihr euch in einer Großstadt treffen würdet und verschiedene Orte anschauen würdet? So was wie München zum Beispiel?

    Bietet jede Menge belebte Plätze, wo man „versehentlich“ was hervorblitzen lassen kann.
    Aber auch ruhige Orte, wo ihr bestimmt auch auf eure Kosten kommt.

    Oder Hamburg. Wenn der Wind die Honigblüte umweht, ist das sicher auch kein schlechtes Gefühl.

    LG Flo

    1. Hi Flo,
      vielen Dank für Dein Lob. Und ja, wir sind echt ein lustiges Trio und es ist schade, dass Larissa etwas weiter weg wohnt von uns.
      Eine Großstadt hört sich auf jeden Fall spannend an. Mal schauen wo es uns hin verschlägt 🙂
      LG
      Valerie

      1. Hi Valerie

        ich hätte noch eine Idee. Ein Fahrradausflug zu dritt an einen Badesee. Beim Hinfahren mit Badesachen drunter, ohne Unterwäsche zurückfahren.

        Für den Extra Kick hätte ich auch eine Idee. Zieh einen Micro Bikini an, dann wirst du bestimmt einige Blicke auf dich ziehen. Und bevor ihr euch auf dem Nachhauseweg macht, wie bei der Story „Ein feuchter Sommertag mit Sarina“ zum Umziehen erst Kleider drüber, dann Bikini ausziehen.

        Wird bestimmt ein Spaß, wenn die Leute sehen, dass ihr zu dritt ohne Unterwäsche weg geht.

        LG Flo

  2. Hy ihr drei,
    was lange werd, werd gut, so auch euer Bericht. Liest sich echt schön was ihr drei da unternommen habt. Ein besonderes Lob an Sarina für ihre Fotoaktion.
    Für euer nächstes Treffen fallen mir follgende Aktionen ein. Treffen an einen großen Badestrand oder an der See, wäre schön wenn ihr wenigstens noch eine Mitstreiterin oder Spielerin finden würdet. Erst einmal Baden in knappen Bikinis oder nur String und nach dem Baden am Stand sicht bar für umliegende kurz Badesachen ausziehen, nur luftigen Minirock und knappes Top anziehen und dann Beach-Baal spielen. Oder als Damengruppe mit kurzen oder luftigen Röcken Bergwanderung oder der Besuch von irgend welchen Baumwipfelpfaden. Extrem Zeigefreudig wäre mit knielangen Röcken der Besuch eines Klettergartens, ginge aber dann schon in Richtung Exhibitionismus.

    Gruß Karl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.