Slipless auf der Gamescom

zelda-link-cosplay
Symbolfoto

Schande über mich, weil ich schon so lange nichts mehr berichtet habe. Heute ist es aber soweit und ich habe endlich etwas Zeit gefunden. Und wie ihr dem Titel meiner Erzählung schon entnehmen konntet, geht es um das Thema Cosplay und Videospiele. Wem das Thema Cosplay noch gar nichts sagt, der sollte vielleicht mal bei YouTube ein paar Videos zum Thema anschauen. Ziel ist es, einer Fantasy Figur aus einem Videospiel, einer Fernsehserie oder Anime/Comic durch Verkleidung und Gestik recht nahe zu kommen.

Vergangenes Jahr überraschte mich meine beste Freundin Trixie mit Eintrittskarten für die Gamescom. Ich konnte mein Glück nicht fassen, denn ich bin ein leidenschaftliches Zockerweibchen. Trixie ebenfalls und für sie war von vorneherein klar, dass wir unbedingt etwas zum Thema Cosplay beitragen müssten. Im ersten Moment fand ich dies zwar etwas albern, aber sie konnte mich dann doch recht schnell von der Idee überzeugen.

Für mich war klar, dass ich gerne etwas aus der Videospielserie The Legend of Zelda von Nintendo darstellen wollte. Mein Favorit war natürlich der Hauptcharakter Link, der zwar ein Junge ist, aber sein Outfit auch etwas Feminines aufweist. Zudem fand ich auch recht viele Fotos, auf denen Mädels als Link verkleidet auftraten. Meine Entscheidung stand also fest, dass es Link sein sollte! Und nachdem ich unzählige Onlineshops durchforstet hatte, fand ich endlich ein passendes Kostüm.

Der Versand dauerte etwas, doch das Warten hatte sich gelohnt. Das Kostüm passte perfekt und es machte einen Heidenspaß mit dem Schwert herum zu fuchteln. Nur die zugehörige Strumpfhose störte total. Nicht das diese unbequem war, aber bei den sommerlichen Temperaturen gab diese schon recht warm. Nachdem ich mich dieser entledigt hatte und wieder vor dem Spiegel stand, merkte ich erst wie sexy das Outfit aussah. Es schreite gerade danach, komplett nackt darunter zu sein. Wobei ich mir noch nicht wirklich sicher war, ob ich dies wirklich wagen sollte…

Der große Tag war gekommen und da wir mit dem Zug nach Köln fuhren, mussten wir recht früh aufstehen. Das Wetter war alles andere als rosig, aber die Strumpfhose sollte auf jeden Fall im Schrank bleiben. Bei Slip und BH war ich mir so unschlüssig, dass ich innerlich total gereizt wurde. So gereizt, bis ich beides ebenfalls in den Schrank pfefferte und mich auf zum Bahnhof machte. Zum Glück war es noch recht früh und daher so gut wie niemand unterwegs. Am Bahnhof empfing mich auch schon Trixie in einem etwas braveren Prinzessin Zelda Kostüm. Von meinem Hobby wusste sie übrigens nichts und es sollte auch an diesem Tag weiter mein Geheimnis bleiben.

Jetzt ging es los und da ich ja schon einiges an Erfahrungen mit dem Slipless-Thema gesammelt hatte, war die Zugfahrt recht entspannend für mich. Mein Puls begann erst wieder zu steigen, als wir das Messegelände erreichten und dort schon einiges los war. In der Menge war es natürlich schon schwieriger, immer darauf zu achten, dass man keine Einblicke gewährt. Auch musste ich aufpassen, dass oben herum nichts raussprang, denn mein Dekolleté war etwas tiefer geschnitten.

Richtig spannend wurde es dann aber, als wir über die Messe streiften. Immer wieder wurden wir gefragt, ob wir für ein Foto posieren würden. Gerade beim Posen musste ich doch schon sehr gut aufpassen, dass nichts hervorblitzte. Natürlich wurden auch viele Fotos ohne unser Wissen gemacht. Dennoch bereute ich es nicht, auf Unterwäsche verzichtet zu haben. Das luftige Gefühl toppte einfach alles! Doch zwei heikle Situationen sollten doch noch folgen…

RacingTrixie wollte unbedingt noch ein Lenkrad anspielen. Zwar war die Wartezeit doch relativ lang, aber ich ließ mich dann doch von ihr überreden. In Gedanken war ich aber irgendwie ganz wo anders, denn erst als ich Platz nahm, merkte ich, dass das Aufstehen ein Debakel werden würde. Und so war es dann auch! Beim Aufstehen konnte ich es nicht vermeiden, dass zwei Kids einen Blick unter mein Röckchen erhaschten. Ihr hättet mal sehen sollen, wie die mich angrinsten. Zum Glück war gerade niemand mit einer Kamera zugegen.

Nun ging es noch etwas nach draußen, wo wir uns unter andere Cosplay Fans mischten und uns etwas austauschten. Auf einmal bat uns ein Fotograf um ein Gruppenfoto. Er wollte dann unbedingt, dass ich vor den anderen in die Hocke ging und so tat, als würde ich mich stolz auf meinem Masterschwert ausruhen. Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube dabei blitzte ebenfalls etwas hervor, da ein paar Jungs die in der Nähe des Fotografen standen, anfingen zu tuscheln und zu lachen.

Immerhin hatten auch andere Mädels sehr gewagte Outfits und ich frage mich natürlich, ob ich wirklich die Einzige war welche keinen Slip und BH trug. Na vielleicht liest ja die ein oder andere Cosplay-Dame hier mit und weiß ebenfalls etwas spannendes zu berichten.

Nun fragen sich manche sicher, ob ich auch dieses Jahr wieder auf der Gamescom sein werde, aber das bleibt erst einmal mein Geheimnis.

Eure Pia

Pia

Hi! Mein Name ist Pia, ich liebe es mit meiner Zeigefreudigkeit zu provozieren. Ich liebe außerdem den Punkstyle! Bin 23 Jahre alt.

21 Gedanken zu „Slipless auf der Gamescom“

  1. Hi Pia

    wieder eine sehr schöne Geschichte, aber leider ziemlich kurz. Ist auf der Gamescom nicht mehr passiert? Und bei der Hitze der letzten Wochen hast du doch sicher meistens auf Unterwäsche verzichtet. Da gäbe es doch sicher noch mehr zu erzählen, oder?

    Hoffe du schreibst noch mehr.

    Grüße Flo

    1. Hi Flo,
      ich hatte mich schon etwas zurückgehalten, war aber auch sehr viel los dort. Es gibt noch jede Menge zu erzählen 🙂
      Pia

      1. Hi Pia

        dann war dein Outfit tatsächlich so kurz wie auf dem Foto. Wow, mutig. Wäre ich eine Frau, ich würde mich das nicht trauen.

        Willst du demnächst vielleicht mal wieder eine Geschichte schreiben? Ich leide momentan an einer ziemlichen Durststrecke.
        Wäre schön wenn bald noch mal was kommt.

        Bis dahin könntest du mir eine Mega Freude machen, wenn du mir die Wartezeit mit ein paar kurzen Kommentaren über deine letzten Erlebnisse versüßen könntest.

        Bleib so wie du bist
        Flo

          1. Hi Pia

            freue mich schon auf deine nächste Geschichte.

            Andere Frage.
            Einige der anderen Bloggerinnen haben auch mal Freundinnen in ihr Geheimnis eingeweiht oder für dieses Hobby begeistert. Willst du das auch mal machen?

            Falls ja könntest du das so machen wie zum Beispiel Valerie und mit einer Freundin zum Schwimmen gehen und danach ohne Unterwäsche nach Hause gehen.

            Grüße Flo

          2. Ganz vergessen. Ich wollte noch sagen, ich liiieeebe eure Geschichten. Am besten gefällt mir die niveauvolle Art, wie ihr darüber berichtet. Sonst hat dieses Hobby ja zu Unrecht so ein Schmuddelimage.

          3. Hi Pia

            interessant. Geht sie dem Hobby auch nach? Wenn ja, wie wäre es wenn du mal über eine gemeinsame Aktion schreiben würdest. Oder weiß sie nichts von der Seite?

            Grüße Flo

          4. Noch was

            Suchst du noch Ideen, was du machen könntest? Hätte einige Ideen, wenn du willst kann ich sie dir schreiben. Wie risikobereit bist du?

  2. Hallo Pia,
    vorab. dafür dass du so lange gebraucht hasst um wieder was zu schreiben, dafür musst du dich nicht entschuldigen. Klar du hattest schon vor langer Zeit geschrieben das du wieder was neues schreibst, aber manschmal läuft einen einfach die Zeit davon.
    Nun zu deinen Bericht. der liest sich klasse. Wenn dein Outfit für den Ausflug so in etwar den oben gezeigten entsprach, alle Achtung für deinen Mut. Hat den nun deine Freundin etwas von deinen geheimen „Hobby “ mitbekommen?
    Ob du nun zur kommenden Gamecom auch wieder gehst würde ich vorab auch nicht verraten. Andersherum hast du ja geschrieben, dass du nun schon öffters mal slipplesss unterwegs warst, vielleicht kannst du ja davon ein Erlebnis niederschreiben.
    Gruß Karl

      1. Hi nochmals,
        alle Achtung, dass war dann wirklich gewagt. Dann muss Trixie doch mitbekommen haben, dass du slippless unterwegs warst.
        Gruß Karl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.