Crazy Shopping

Sommerkleid Mall
Bildquelle: © Depositphotos/pressmaster

Puh, ist das eine eisige Kälte! Es wird allerhöchste Zeit, dass diese ein Ende nimmt und die ungemütlichen, dicken Winterklamotten dem luftigen Sommeroutfit weichen müssen. Noch ist es jedoch nicht so weit, was das Erleben von reizvollen unten ohne Erlebnissen natürlich enorm erschwert. Letzten Monat war jedoch mal wieder so ein Tag, an dem ich ein solches Erlebnis hatte. Es war ganz spontan, also nicht vorher geplant und davon möchte ich euch heute berichten:

Es war einer dieser vielen kalten Wintertage. Ich hatte frei und mir vorgenommen, zur Stimmungsaufhellung heute mal wieder nach Herzenslust shoppen zu gehen. Eine neue Winterjacke vielleicht? Eine Thermoleggins auf jeden Fall! Ein schöner Wollpulli sollte es mindestens auch noch sein. Das hatte ich mir vorgenommen. Es kam jedoch ganz anders!

Dick eingemummt, machte ich mich auf dem Weg in die Stadt. Dort ließ ich mir im Einkaufszentrum erstmal ein leckeres Frühstück schmecken und genoss es, das treiben der gestresst umherlaufenden Leute zu beobachten. Plötzlich fiel mir eine Frau auf, die sehr sehr entspannt durch die Passage schlenderte und dabei äußerst sexy gekleidet war. Sie trug hohe Hackenschuhe und ein Kleid, welches gerade mal so über den Allerwertesten ging. Ob sie eine hautfarbene Strumpfhose oder gar keine Strumpfhose trug, konnte ich nicht genau erkennen, jedoch musste ich erstmal kräftig schlucken.

Ganz schön mutig, bei diesen Temperaturen so rumzulaufen, dachte ich mir und war im gleichen Atemzug ein wenig neidisch. Wie schön wäre es doch jetzt, im luftigen Kleidchen, am besten noch ohne jegliche Unterwäsche hier durch die Geschäfte zu ziehen? Allein der Gedanke daran machte mich rallig und es dauerte nur ein paar Sekunden und ich war von diesem Gedanken gefesselt!

Natürlich, so freizügig wie die Frau sollte es nicht sein, aber warum nicht auch ein bisschen luftiger kleiden, schließlich war es in dem Einkaufszentrum angenehm temperiert. Schnell beendete ich mein Frühstück und machte mich auf den Weg ins erste Geschäft. Dort sollte erstmal mein Outfit (Jeanshose, sowie eine Thermostrumpfhose darunter) durch einem bequemen Rock sowie halterlosen Strümpfen ersetzt werden. Es dauerte nicht lange bis ich fündig wurde und ohne vorherige Anprobe kaufte ich sie.

Nun zog es mich auf die nächstgelegene Toilette, wo ich die neu erworbenen Sachen umgehend gegen meine alten austauschte. Der Slip wanderte dabei ebenfalls in meine Tasche. Obenrum beließ ich es beim alten Outfit. Wow, war das aufregend! Mein Puls raste! Ich hatte mich schon lange nicht mehr so frei gefühlt und begann dieses neue, lange nicht mehr erlebte, luftige Erlebnis zu genießen.

Nun lief ich unten ohne durch die Passage, aber wie im Sommer fühlte es sich trotzdem noch nicht an. Dafür waren meine Winterstiefel einfach zu schwer und unbequem. Also mussten neue Schuhe her und so dauerte es nicht lange, und die passenden Ballerinas waren gefunden. Sieht bestimmt komisch aus, hier zu dieser Zeit in Ballerinas durch die Gegend zu laufen, dachte ich mir, was mich jedoch nicht daran hinderte sie tatsächlich anzuziehen. Das fühlte sich jetzt schon fast wie im Sommer an, aber wie wäre es erst wenn ich jetzt noch ein kurzes luftiges Kleidchen tragen würde?

Du musst verrückt sein, dachte ich mir, aber es dauerte keine fünf Minuten und ich hatte mein Wunschkleid gefunden und es ohne anzuprobieren gekauft. Nun wieder ab auf die Toilette (ich will nicht wissen, was die Toilettenfrau gedacht hat bei meinen drei verschiedenen Outfits) und nichts wie rein in das Kleid. Es war super luftig nur hatte ich nun ein Problem: Das Kleid war so kurz, das immer wieder die Spitzen meiner Halterlosen hervorschimmerten. Egal, dachte ich, dann muss ich nur besonders vorsichtig sein. Das war es mir jetzt wert, denn ich war mittlerweile feucht ohne Ende!

Ein paar Meter durch die Passage geschlendert, zitterte ich vor Aufregung am ganzen Körper! Wie laufe ich hier eigentlich rum? Was ist, wenn ich jetzt vielleicht jemanden treffe den ich kenne? Das Kleid war eindeutig zu kurz und durch die ständig zum Vorschein kommenden Spitzen der Halterlosen fühlte ich mich irgendwie beobachtet und dadurch unwohl. Also gab es jetzt zwei Möglichkeiten: Entweder das alte Outfit wieder anziehen oder die Halterlosen Strümpfe auch noch ausziehen?

Ich war unbeschreiblich erregt und konnte keinen klaren Gedanken mehr fassen, so dass ich es auf die Spitze trieb: Ich begab mich in einen Fahrstuhl, wo ich kurzerhand die Halterlosen in der Handtasche verschwinden ließ. Nun war ich bekleidet wie im Sommer: Ein Minikleid und Ballerinas ohne Strumpfhose und ohne Slip! Wie in Trance bewegte ich mich durch die Passage und am liebsten hätte ich es mir an Ort und Stelle besorgt!

Mir schnell klar, dass ich mich in diesem Zustand hier nicht länger aufhalten konnte. Ich war dermaßen spitz und außerdem bestand ja auch die Gefahr, dass mich jemand bekanntes sehen konnte. Also was tun? Ich verließ die Passage und schnappte mir das nächste Taxi, welches mich umgehend nach Hause bringen sollte.
Der Taxifahrer guckte nicht schlecht, als er mich sah: „Ist das nicht ein bisschen kalt in dem kurzen Outfit“ fragte er mich?
Woraufhin ich ihm schlagfertig begegnete, dass ich gerade von einem Fotoshooting komme. „Achso“ entgegnete er und nachdem ich mich direkt hinter ihn gesetzt hatte, damit er nicht die Gelegenheit bekam, durch den Rückspiegel meine nackte Rose zu erblicken.

Die Heimfahrt dauerte ungefähr zehn Minuten und dabei konnte ich vor Geilheit nicht verhindern des Öfteren über meine mittlerweile vor Feuchtigkeit fast tropfende Spalte zu streicheln. Ob der Taxifahrer davon etwas mitbekommen hat weiß ich nicht, jedoch war es mir in diesem Moment auch völlig egal! Endlich zu Hause angekommen gab es für mich kein Halten mehr. Völlig in Trance massierte ich mich sanft zu einem wunderschönen, unbeschreiblich intensiven Höhepunkt!

Was war das nur für ein Vormittag? Jedenfalls hat er mir bestätigt, dass es durchaus Momente für eine Frau gibt, die mehr Glücksgefühle bei einer Frau auslösen können als Shopping… 🙂

Eure Sigrid

Sigrid

Hallo! Ich heiße Sigrid und bin 34 Jahre alt!

5 Gedanken zu „Crazy Shopping“

  1. hallo sigrid,
    so eine soppingmall ist schon eine tolle einrichtung für den winter! eine bekannte hatte da letzte woche auch ein schönes erlebniss….. 🙂

    wieder eine wirklich schön geschriebene geschichte, aber die sachen, die du eigentlich kaufen wolltest hast du dann ja jetzt nicht? da musst du wohl bald wiederlos und ich hoffe mal, dass das ergebniss dann wieder ein kleid und ein rock ist 😀

    vlg thomas

  2. Hallo Sigrid,
    das ist wieder ein klasse Bericht mit den du uns erfreust. Ein Lob an deinen Mut bei den Themperaturen mit einen kurzen Kleid solche Unternehmungen zu machen.
    Gruß Karl

  3. Danke für die Blumen 🙂
    Ja das war schon ziemlich aufregend, zumal es ja völlig spontan war! Das hätte ich nicht für möglich gehalten und wenn ich daran zurückdenke kriege ich immer noch eine Gänsehaut. Freue mich schon wahnsinnig auf die warmen Temparaturen… Jetzt bin ich aber erstmal sehr auf die angekündigte Fotostory gespannt… LG Sigrid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.