Eine neue Erfahrung

© Depositphotos/Xalanx
© Depositphotos/Xalanx

Der Schulalltag hatte mich wieder zurück und damit verabschiedete sich auch erst einmal mein Mut. Ich zog zwar fortan meistens Tops ohne BH an, aber der Slip unterm Rock blieb vorerst erhalten. Immerhin traute ich mich ab dem dritten Tag nur noch einen String Tanga drunter anzuziehen, was sich doch schon recht luftig und aufregend in der Schule anfühlte. Nun sollte aber der Tag kommen, an dem ich heraus fand, wie schön man in so einem Outfit provozieren konnte!

Es war Freitag. Fünf Stunden Unterricht standen auf dem Plan. In der letzten Stunde stand dann noch ein Vortrag eines Herrn der Arbeitsagentur an. Also ein eher langweiliger Tag. Draußen war es zwar warm, aber bewölkt und so zog ich einen kurzen Rock und ein Top an. Das Bild trifft es fast, allerdings hatte ich keinen Hut und auch keine Stiefel an, dafür war es dann doch zu warm. Auf einen BH verzichtete ich und unterm Röckchen fand ein leicht transparenter Tanga seinen Platz. Es folgte noch passende Schminke und ein paar stylische Accessoires und fertig sollte mein Freitags-Outfit sein.

Die ersten vier Stunden verflogen wie im Flug und waren alles andere als spannend. Nun sollte der Vortrag des Herrn von der Arbeitsagentur beginnen. Da gleich zwei Klassen gleichzeitig daran teilnahmen, versammelten wir uns in der Aula und mussten auf der Treppe Platz nehmen. Wie so oft, versuchten natürlich möglichst alle nicht ganz vorne zu sitzen. Total in Gedanken versunken, versäumte ich mir einen der hinteren Plätze zu sichern und musste plötzlich ganz vorne Platz nehmen. “Na was solls”, dachte ich mir.

Dann begann der Herr von der Arbeitsagentur auch schon mit seinem Vortrag. Wenn man das Wort unsympathisch mit einem Bild beschreiben sollte, müsste man wohl einfach ein Bild dieses Herrn zeigen. Er behandelte uns, als ob wir die letzten Vollidioten seien. Als er dann auch noch eine gute Klassenkameradin von mir bloßstellte, platzte mir fast der Kragen. Am liebsten würde ich Rache an diesem Typen üben, aber ich wusste noch nicht wirklich wie. Doch dann fiel mir auf einmal auf, dass er immer mal wieder zwischen meine Beine sah. Da wurde mir auf einmal bewusst, wie ich diesen blöden Typen eventuell aus dem Konzept bringen konnte.

In mir erwachte ein kleines Teufelchen. Ich begann mich nun so hinzusetzen, dass der Typ von der Arbeitsagentur auf einmal einen ganz guten Einblick unter mein Röckchen bekam, direkt auf meinen ziemlich knappen und leicht transparenten Tanga. Natürlich führte ich diese Aktion so durch, das er nicht bemerkte, dass ich dies extra machte, sondern sich dieser Einblick ganz aus Versehen ergab. Man merkte richtig, wie der Mann zunehmend nervöser wurde, oder anders gesagt, er wurde zunehmend wuschiger. Es war herrlich, immer wieder begann er sich zu verhaspeln und es ging auch ein leichtes Gelächter durch meine Mitschüler.

Die Stunde ging schneller vorbei als im Flug und ich glaube der Typ von der Arbeitsagentur war derart erleichtert, als endlich der Gong ertönte. Ich verzog mich natürlich ganz schnell zurück ins Klassenzimmer. Gerade als ich meine Schultasche packte und schon los wollte, kamen weitere Mitschüler ins Klassenzimmer und grölten: “Mensch Pia, haste den Typ extra geil gemacht?”
“Was, wie, was soll ich gemacht haben?”, antwortete ich ganz unwissend. Mir war natürlich nicht bewusst, dass es so offensichtlich war, aber insgeheim fand ich es noch lustiger.

Schon auf der Busfahrt gingen mir zig Gedanken durch den Kopf, welch mächtige Waffe man doch als Frau besaß. Zuhause angekommen, setzte ich mich erst einmal vor den Spiegel, denn ich wollte herausfinden, wie viel man genau erkennen konnte. Und ich kann euch sagen, trotz Tanga war es ein sehr heißer Anblick und durch die leichte Transparenz konnte man auch gewisse Stellen ganz gut erahnen. Als ich dann begann mir vorzustellen, dass ich die Aktion komplett ‘slipless’ durchgeführt hätte, ließ es in mir heiß und kalt zugleich werden. Immer mehr Fantasien entstanden und der Wunsch, solch eine Aktion wirklich einmal ganz ohne Slip durchzuführen wurde immer größer.

Pia ^-^

Pia

Hi! Mein Name ist Pia, ich liebe es mit meiner Zeigefreudigkeit zu provozieren. Ich liebe außerdem den Punkstyle! Bin 23 Jahre alt.

12 Gedanken zu „Eine neue Erfahrung“

  1. Hallo pia eine super Aktion respekt du hast Mut ein bild seines gesichtes würde ich mal gerne sehen oder ein Video mit dem Gesicht und dem gestamel was er von sich gab währe bestimmt ein brüller
    Klasse du bist super freu mich schon auf deine nächsten Berichte weiter so

  2. Hi pia
    Eine hammer geschichte. Eine sehr aufregende und erregende geschichte. Ich überlege gerade was er machen wirde wenn du nix drunter hattest. Da hätte der bestimmt ein kompletten blackout gehabt 😀

  3. Hey Pia,
    schön, wieder etwas von dir zu lesen!
    Deine Geschichte ist zwar nicht ganz so ausführlich und auch nur eine 80%-unten-ohne-Erzählung, denn dein transparenter Tanga ist ja immerhin ein Tanga, aber sie ist trotzdem klasse. Deine Aktion war wirklich sehr mutig und reizvoll!
    Julien

  4. He Pia!!

    Eine schöne Geschichte von dir!

    War bestimmt ein toller Anblick deiner süßen Spalte in deinem leicht Transparenten Tanga, trau dich doch mal und setz es doch mal in die Tat um, dein Zitat (dass ich die Aktion komplett ‘slipless’ durchgeführt hätte, ließ es in mir heiß und kalt zugleich werden. Immer mehr Fantasien entstanden und der Wunsch, solch eine Aktion wirklich einmal ganz ohne Slip durchzuführen wurde immer größer.) mach es doch einfach mal.

    Und lass uns dran teil haben an deiner süßen Idee

    LG Lars

  5. Hallo,
    klasse das du weiter berichtest. Auch der neue Bericht liest sich sehr schön erotisch.Bin gespannt wie es bei dir weiter geht mit den Gedanken und Wünschen umsetzen.

    Gruß Karl.

  6. Hallo ihr lieben 🙂

    Finde es voll schade dass ihr nicht öfters eure Geschichten mit uns teilt :/
    Ich würde ja gerne auch so kurze Erlebnisse oder Kurzgeschichten lesen – jede Woche was neues wäre der Hammer.

    Eventuell auch Geschichten von Leserinnen?

    So kommt mir vor dass ich in meinem bescheidenen Leben ja noch mehr „anstelle“ als ihr ^^

    Heiße Grüße
    Lenalein

  7. Hallo ihr lieben 🙂

    Finde es voll schade dass ihr nicht öfters eure Geschichten mit uns teilt :/
    Ich würde ja gerne auch so kurze Erlebnisse oder Kurzgeschichten lesen – jede Woche was neues wäre der Hammer.
    ____________

    Eventuell auch Geschichten von Leserinnen?
    _____________
    So kommt mir vor dass ich in meinem bescheidenen Leben ja noch mehr „anstelle“ als ihr ^^

    Beste Grüße
    Lenalein

    1. Hallo Lena!

      ich bin momentan sehr im Weihnachtsstress, aber du kannst ja gerne mal eine Story aus deinem Leben in den Kommentaren veröffentlichen. Gerne kannst Du mich auch persönlich kontaktieren, damit deine Story ganz regulär erscheint.

      LG
      Larissa

  8. Hallo Pia habe eben deine Geschichte nochmals gelesen da kamm mir eine Idee .Was hältst du davon einmal mit rock und slip an einer zum beispiel Bushaltestellen auf ein Opfer zu warten um dan vor seinen Augen den slip underm rock auszuziehen und mit dem spruch einfach zu warm heute in eine Mülltonne zu schmeißen das gesicht würde ich dan gerne sehen
    Liebe grüße hufi

  9. Hallo Pia,
    das dein Bericht wieder super war hatte ich ja schon geschrieben. Nun sind ja schon gut drei Monate vergangen und wollte fragen ob du wieder einen weiteren Bericht schreiben würdest.
    Gruß Karl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.