Mein aufregendstes Kinoerlebnis

Im Kino
Bildquelle: © Depositphotos/yellow2j
Wie ich Euch ja kürzlich mitteilte, macht es mir der kalte Winter nicht einfach, meine Suche nach einem neuen, prickelnden unten ohne Erlebnis erfolgreich zu gestalten. Mein Vorhaben etwas neues, unbekanntes auszuprobieren wurde bisher sprichwörtlich auf Eis gelegt. Dieser Winter ist so kalt und ungemütlich, dass selbst ich, die selbst zur kalten Jahreszeit bisher fast ausschließlich halterlose Strümpfe bevorzugte, die dicken Baumwollstrumpfhosen aus dem Kleiderschrank kramte…
Auch wenn ich des Öfteren den Drang nach der gewohnten luftigen Freiheit hatte, so siegte in diesem Winter doch bisher jedesmal die Vernunft. Schließlich wollte ich mir nicht die nächste Blasenentzündung einfangen. Da ich aus eigener Erfahrung weiß, wie unangenehm dies ist, war mir meine Gesundheit dann doch wichtiger.

Auf Dauer ist es jedoch ganz schön unbefriedigend seinen Drang nicht ausleben zu können und so musste ich mir (warme) Alternativen überlegen. Wenn ich schon draußen nichts machen, kann so muss doch wenigstens drinnen ein neues, prickelndes unten ohne Erlebnis möglich sein. Aber wo? Einkaufen fiel schon mal aus, das gibt mir mittlerweile keinen Kick mehr. Die Sache mit dem Planetarium schilderte ich euch bereits in meiner letzten Story. Also was blieb da noch? Kino? Kino! Kino reizte mich schon immer, aber ich habe es bisher nie umsetzen können, da sich dafür bisher nie eine realistische Möglichkeit ergab. Alleine ins Kino zu gehen macht keinen Spaß und außerdem ist mir dafür das Geld zu schade. Und mit Freunden geht‘s natürlich auch nicht. Das Risiko, dass die etwas merken könnten, war mir bisher viel zu groß… Bis zu einem bestimmten Tag!

Es war wieder so ein Tag, an dem ich besonders wuschig war, als mich meine Freundin (die übrigens nichts von meiner unten ohne Leidenschaft weiß) anrief und mich fragte, ob ich sie spontan ins Kino begleiten würde, da ihre Freundin kurzfristig abgesprungen war. Der Film, den sie sehen wollte, interessierte mich eigentlich überhaupt nicht, dennoch ließ ich mich überreden und sagte ihr zu.

Ich kleidete mich mit einem knielangen Kleid und entschloss mich, darunter halterlose Strümpfe zu tragen. Dies jedoch nicht nicht mit irgendwelchen Hintergedanken, sondern aus reiner Gewohnheit. Das Kino war sehr schlecht besucht und so platzierten wir uns alleine in der letzten Reihe. Nun saßen wir im Kino und ich merkte wie meine Freundin der (wirklich schlechte) Film immer mehr langweilte. Wir unterhielten uns noch kurz wie enttäuschend dieser Film ist und wenig später war es auch schon passiert: Meine Freundin war eingeschlafen! Ich musste kurz lachen, da ja sie den Film unbedingt sehen wollte und nun war sie es, die eingeschlafen war. Da mich der Film ebenfalls langweilte, war ich auch kurz davor einzuschlafen als mir auf einmal ein Gedanke durch den Kopf schoss: Wie wäre es, jetzt einfach den Slip auszuziehen?

Der Gedanke fesselte mich schnell und ich rätselte die ganze Zeit, ob ich es wagen sollte oder nicht. Was wäre, wenn meine Freundin genau in dem Moment aufwachen sollte? Das wäre sowas von mega peinlich! Ich schwankte hin und her, bis ich mich nach einer halben Stunde dazu durchringen konnte es zu tun: Ich beobachtete meine Freundin ganz genau währenddessen ich begann, den Slip langsam meine Schenkel hinuntergleiten zu lassen. Schwupps war er auch schon in meiner Handtasche verschwunden. Das wäre geschafft doch nun ging es erst richtig los: Ich wurde zunehmend wuschig! Nach und nach begann sich mein Zustand ins Unermessliche zu steigern. Jetzt war mir alles egal: Während ich meine Freundin ständig im Blick hatte, platzierte ich meine Füße auf den Vordersitzen, spreizte leicht meine Beine, schob mein Kleid nach oben und begann an meiner Liebesknospe herumzufingern. Ihr könnt euch nicht vorstellen was in diesem Moment in mir vorging! Es dauerte keine 10 Sekunden bis ich zum Mega-Orgasmus kam.

Ich glaube solch einen extremen Kick, sich der Gefahr auszusetzen erwischt zu werden, dazu noch von der eigenen Freundin, hatte ich in dieser Intensität noch nie. Hätte sie in diesem Moment ihre Augen geöffnet, wäre ich mega blamiert gewesen. Gar nicht auszudenken. Schnell zog ich den Slip wieder an und es dauerte keine 2 Minuten ehe meine Freundin aufwachte. „Ich bin wohl eingeschlafen“ grinste sie. Ich grinste zurück und war mir in diesem Moment nicht mehr sicher, ob sie vielleicht nicht doch etwas von meiner Aktion mitbekommen hatte…

Dieser Gedanke sollte sich später jedoch als unberechtigt herausstellen, als wir uns nach dem Film bei einem abschließenden Cocktail über den Abend unterhielten. Sie hat wirklich nichts gemerkt…

Freue mich auf Eure Reaktionen

Eure Sigrid

Sigrid

Hallo! Ich heiße Sigrid und bin 34 Jahre alt!

5 Gedanken zu „Mein aufregendstes Kinoerlebnis“

  1. Wow Sigrid, wieder eine klasse Story von dir! Beim Lesen deiner Erlebnisse und Empfindungen (auch in deinen anderen Storys) bekomme ich häufig eine Gänsehaut weil ich mich in einigen Situationen wiedererkenne. Viele deiner Gedankengänge sind mir sehr vetraut, nur habe ich nie den Mut dazu aufbringen können, diese in dieser Intensität wie du auszuleben. Bewunderswert. Hoffe künftig auch weiterhin so schöne Storys von dir zu lesen. Lieben Gruß Petra

  2. Hallo Petra vielen Dank für dein Lob. Sehr nett von dir! Vielleicht hast du uns ja auch mal was Spannendes zu berichten, das Forum würde sich bestimmt freuen 🙂 LG Sigrid

  3. Hallo Sigrid,
    das ist wieder Mal ein sehr heißer Bericht von Dir. Sicher hat Deine Freundin nur gelächelt, weil es ihr nur peinlich war das sie eingeschlafen war und wenn sie wirklich was bemerkt haben sollte, wird sie Dich bestimmt bei passender Gelegenheit darauf ansprechen. Genisse einfach weiterhin Deine Unten-ohne-Freiheit.

    Gruß Karl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.