Fahrradtour ohne Slip

kurzes Kleid auf dem Fahrrad
Bildquelle: © Depositphotos/Darren Baker Photography

Nachdem den letzten Einträgen hier im Blog zu entnehmen war, dass das Thema Radfahren ohne Slip auf viel Gegenliebe stößt, und ich diesbezüglich schon einige Erfahrungen gesammelt habe, habe ich mich kurzerhand einfach mal entschlossen, euch von einem meiner aufregendsten Fahrradtouren zu berichten!

Es war an einem warmen Sommertag, ich hatte mich zum Vormittag mit zwei Freundinnen zu einer entspannten Fahrradtour mit anschließendem Picknick verabredet. Schon beim Aufstehen deutete sich an, dass es ein sehr warmer Tag werden würde und so entschloss ich mich, ein luftiges Outfit, sprich ein knielanges Sommerkleid, aus dem Kleiderschrank zu kramen. Da es recht durchsichtig war und es mir unangenehm ist, wenn der Slip durchschimmert, zog ich noch einen dünnen Unterrock darunter.

Nun ging´s los: Wir trafen uns auf einem großen Parkplatz, von dem aus die etwa 10 km lange Tour durch einen Wald zu einem wunderschönen Park, wo wir unser Picknick genießen wollten, startete. Die Vielzahl an Autos deutete schon darauf hin, dass viele Leute das gleiche Vorhaben wie wir hatten und es sehr voll werden würde…

Die Tour war sehr entspannt, wir hatten viel Spaß und freuten uns über das tolle Wetter. Der Weg war sehr holprig und -bestens in Stimmung- merkte ich auf einmal wie gut es sich anfühlt auf dem, durch die ständigen Unebenheiten leicht vibrierenden Sattel zu sitzen. Abgelenkt durch die ständige Konversation mit meinen Freundinnen dachte ich nicht weiter darüber nach. So langsam jedoch schlich sich bei mir ein Gedanke ein: Wie würde es sich wohl anfühlen, wenn ich jetzt keinen Slip tragen würde? Dieser Gedanke kam immer und immer wieder, sodass ich auf einmal richtig wuschig wurde und an nichts anderes mehr denken konnte. Natürlich war mir klar, dass ich es an diesem Tag nicht ausprobieren kann, da ich ja mit meinen Freundinnen unterwegs war und außerdem viel zu viele Leute anzutreffen waren…

Nach etwa 45 Min. Fahrzeit hatten wir unser Ziel erreicht und das Picknick stand an. Ich war sehr hungrig, doch komischerweise dachte ich nicht mehr ans Essen, meine Gedanken kreisten permanent um ein anderes Thema… Ich versuchte mich durch meine Freundinnen ablenken zu lassen, konnte aber auf einmal an nichts anderes mehr denken und wurde unten zunehmend feucht! Dieser Gedanke, jetzt ohne Slip durch den Wald zu ruckeln,stand auf einmal über allem und ich überlegte mir, wie ich ihn schnellstmöglich in die Tat umsetzten könnte. Auch wenn ich viel Spaß mit meinen Freundinnen hatte, war für mich klar, dass ich sie jetzt irgendwie loswerden musste!

Und so tat ich so, als ob mir auf einmal schlecht würde und ich mich lieber ins Bett legen würde. Meine Freundinnen waren enttäuscht, hatten aber Verständnis und boten mir an, gemeinsam mit mir zurückzufahren. Ich sagte, dass ich ihnen nicht den Tag verderben wolle und konnte sie schließlich vom Gegenteil überzeugen. Puh, das wäre geschafft!

Nach etwa 2 Min. Rückfahrt hielt mich nun nichts mehr: An einer einsamen Stelle hinter einem Baum machte ich halt und ließ meinen Slip (samt Unterrock) die Beine hinuntergleiten. Um nicht in Versuchung zu geraten und es mir anders zu überlegen (wie zuvor schon öfters geschehen), ließ ich beides an Ort und Stelle liegen…

Nun war der Moment gekommen: Mein Puls war am Anschlag und mit zittrigen Beinen bestieg ich mein Rad. Die Hinterseite meines Kleides stülpte ich über den Sattel, sodass ich diesen mit meinem blanken Hintern berührte, dieser jedoch bedeckt war. Jetzt die Nerven bewahren und sich nichts anmerken lassen, dachte ich. Es ging los und ich radelte auf einmal wie in Trance an der Masse der mir entgegenkommenden Fußgängern und Radfahrern vorbei. Mit meiner blanken Liebesknospe und meinem nackten Hintern auf dem ruckeligen, feuchten Fahrradsattel, nur bedeckt von einem luftigen Sommerkleid, dazu dieser Kick, dabei erwischt zu werden: Es war ein unbeschreibliches Gefühl von Freiheit welches mich nach nur kurzer Zeit zum ersten Orgasmus kommen ließ (ein weiterer sollte kurze Zeit später folgen)… Ihr könnt es euch nicht vorstellen: Es war totale Ekstase!

Ich denke heute noch oft an dieses außergewöhnliche Erlebnis und kann nur sagen, wie sich Fahrradfahren ohne Slip auf mich ausgewirkt hat: Hat man es einmal gemacht, macht man es immer wieder! Selbst im Winter, dann mit halterlosen Strümpfen, kann ich nicht auf diesen Kick verzichten…

Ich freue mich über Eure Kommentare und evtl. auch eigene Erfahrungen…
Eure Sigrid

Sigrid

Hallo! Ich heiße Sigrid und bin 34 Jahre alt!

13 Gedanken zu „Fahrradtour ohne Slip“

  1. Hallo Sigrid,
    dein Bericht liest sich klasse. Mich würde interessieren ob du an einen der darauffolgenden Tage nochmal die Tour ohne Slip gemacht hast, um dir deinen Unterrock und Slip wieder zu holen. Wenn nicht wären die Gedanken des Finders bestimmt auch interresant.

    Gruß Karl

  2. Hallo Karl, danke! Nein, die Gelegenheit die Tour am nächsten Tag noch mal zu machen ergab sich nicht mehr. Erstens war der Ort war dafür auch einfach zu weit weg und zweitens das Wetter einfach zum vergessen… Dafür habe ich letzte Woche erst wieder eine „Unten Ohne“ Fahradtour hinter mich gebracht, dabei allerdings den Slip gleich zu Hause gelassen. Früher war es oft bei mir so, daß in letzter Sekunde doch noch einen Rückzieher machte was das entledigen von Unterwäsche anbelangt wenn ich unterwegs war. Mittlerweile lasse ich den Slip öfter gleich von vornherein zu Hause um nicht in Versuchung zu geraten, es mir unterwegs anders zu überlegen…Liebe Grüße Sigrid

  3. Hey, echt tolle Geschichte. 🙂

    Würde mich freuen von einem weiteren Abenteuer zu lesen.
    Beim lesen spürt man echt eine gewisse Aufregung.
    Die gefahr erwischt zu werden.

    Lieben Gruß,
    Daniel

  4. Hey echt geile Erzählung

    Wenn du mehr zeigen willst kannst du ja mal beim Joggen in die Hocke gehen und so tun als würdest du was an deinen schuhen machen. Dabei deine Beine etwas spreizen so das die Person die die dir entgegen kommt deine Muschi sieht .

    Dein Robin

  5. Hallo
    Du hattest einen Höhepunkt auf dem Fahrrad während des Fahrens? An anderer Stelle hiess es, dies sei gefährlich. Wie hast Du denn das hingekriegt?…ohne allzusehr aufzufallen?
    Gruss Tom

  6. Hallo Tom,

    ja ich hatte tatsächlich einen Höhepunkt während des fahrens! Das war so natürlich nicht geplant aber als ich dann auf einmal untenrum nackt auf dem Sattel saß konnte ich mich nicht mehr kontrollieren… Sicherlich ist bestimmt einigen Passanten etwas aufgefallen aber das war mir in diesem Moment völlig egal. Das Ganze spielte sich ab wie in Trance und war ein unglaublich intensives Erlebnis auch wenn es natürlich sehr, sehr gewagt war…

    LG Sigrid

  7. Hallo Sigrid!

    Tolle Geschichte von dir wie du so ohne Slip auf deinem Rad auf Tour bist.
    Traust du dich das ganze auch mal ganz nackt??

    Wann gibt es denn mal wieder was neues??

    LG aus Hessen Lars

  8. Hi Sigrid,
    Gratulation zu Deiner wirklich breathtaking Story, echt authentisch und man meint ,alles miterlebt zu haben! Wie schade, dass ich nicht der Sattel sein durfte à la facesitting… Ich kenne das Gefühl, da ich sowas an einem FKK_See nur mit Handtuch und T-shirt bekleidet schon mal erlebt hatte mit allen Folgen…Hast Du schon mal von der neuen Generation Fahrräder gehört oder die Baubeschreibung oder Filme gesehen, wo beim Fahren ein Dildo durch den Sattel hindurch rein und rausfährt verbunden mit dem Pedalbetrieb? Wär das nicht der Hammer für Dich? Soll ich Dir mal den link schicken oder über mail?
    Wann lesen wir wieder was von Dir? wie oft bist Du schon so Radgefahren seit Deiner Erzählung?
    Nachträglich noch geiles Neues Jahr, cu Jerry

  9. Hi Sigrid,
    Gratulation zu Deiner wirklich breathtaking Story, echt authentisch und man meint ,alles miterlebt zu haben! Wie schade, dass ich nicht der Sattel sein durfte à la facesitting… Ich kenne das Gefühl, da ich sowas an einem FKK_See nur mit Handtuch und T-shirt bekleidet schon mal erlebt hatte mit allen Folgen…Hast Du schon mal von der neuen Generation Fahrräder gehört oder die Baubeschreibung oder Filme gesehen, wo beim Fahren ein Dildo durch den Sattel hindurch rein und rausfährt verbunden mit dem Pedalbetrieb? Wär das nicht der Hammer für Dich? Soll ich Dir mal den link schicken oder über mail?
    Wann lesen wir wieder was von Dir? wie oft bist Du schon so Radgefahren seit Deiner Erzählung?
    Nachträglich noch geiles Neues Jahr, cu Jerry

  10. Eine echt geile und erregende geschichte von dir. Ich finde es schade das es bei uns männern nicht so leicht geht umd so windig. Das einzige was ich mal gemacht hab war unter eine kurze hose nix drunter unf fahrrad fahren

  11. Hallo Sigrid.
    zunächst erstmal ein großes Lob für Deine Story.
    Du sprichst mir damit echt aus Seele, denn auch ich, als Mann, liebe es mit dem nacktem Po auf meinem Fahrrad zu sitzen. Reibung und Feuchtigkeit bringen auch mich zum Orgasmus.
    Auch ich bin süchtig danach, sodaß ich im Sommer regelmäßig mit nacktem Po radfahre.

    Hallo Steffen.
    sicherlich habe es die Frauen etwas leichter, mit nacktem Po im Sattel zu sitzen,
    aber auch als Mann muss man darauf nicht verzichten.
    Ich trage beim Radfahren eine Übergroße BoxerShort, Slip oder Sporthose.
    Diese zieht man sich während der Fahrt im Schritt einfach an die Seite.
    Nachdem man sich dann wieder auf den Sattel gesetzt hat, zieht man die Hose quasi über Po und Sattel.
    Anders gesagt, man schiebt den Sattel durch ein Hosenbein.
    ACHTUNG: Dabei hängt die Hose am Sattel. Ein schnelles Absteigen ist nicht möglich. An Stürze will ich gar nicht denken und immer zu der Seite Absteigen, wo auch die Hose ist, sonst bleibt man an der Sattelstütze hängen.
    Am Besten auf einsamen Wegen ausprobieren.
    Bei mir funktioniert das super.Wenn ich nun noch während der Fahrt ständig die Gänge wechsele, dann vibriert es auch noch sehr schön.
    Ich habe darüber an anderer Stelle im Netz ausführlicher geschrieben.
    Hier der Link
    http://www.sch-ona-forum.de/viewtopic.php?f=101&t=18015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.