Das Picknick mit Lea

Picknick
Bildquelle: © Depositphotos/Saša Prudkov

Könnt ihr euch noch an meine beste Freundin Lea erinnern? Ich hatte sie ja schon in zwei meiner Erzählungen erwähnt. Lea ist nicht nur wunderschön, sie ist ebenso sehr verschwiegen und man kann ihr alles anvertrauen!

Vor ein paar Jahren, als Lea und auch ich die ersten Erfahrungen mit Jungs und Beziehungen machten, war wieder einmal der Punkt erreicht an der eine Beziehung von Lea scheiterte. Sie war deshalb sehr frustriert und da ich zu dieser Zeit ebenfalls gerade mein Single-Dasein genoss, machte ich ihr den Vorschlag für ein schönes Picknick zu Zweit. Wie hin und wieder üblich schwänzten wir den Nachmittagsunterricht und trafen uns mit Picknickkorb und Decke ausgerüstet am Waldrand. Ich hatte natürlich ein Minikleid an und Lea einen recht kurzen luftigen Rock und ein trägerloses Top, was echt heiß an ihr aussah.

Auf die Frage, ob sie einen Slip unter ihrem Rock anhatte schmunzelte sie nur und schüttelte den Kopf. Mit einem “Dann haben wir ja wieder einmal etwas gemeinsam!” von mir, ging dann unsere kleine Wanderung los mit dem Ziel ein ruhiges Plätzchen für ein Picknick zu finden. Nach einiger Zeit kamen wir an einer kleinen Aussichtsplattform vorbei, auf die man über eine Leiter hoch klettern konnte.

“Komm lass uns mal hoch klettern, da hat man bestimmt eine super Aussicht!”, rief ich Lea zu. Entweder hatte Lea mittlerweile vergessen, dass sie keinen Schlüpfer unter ihrem Röckchen trug, oder sie wollte mit Absicht das ich unter ihr Röckchen sehen konnte, denn sie kletterte voraus. Oh man ich kann euch sagen, das war ein toller Anblick und es reizte mich so sehr, dass ich kurz bevor wir oben angekommen waren, ihr mit meiner Hand flink zwischen die Beine fasste! Sie quietsche vor Schreck und ich war sehr überrascht, dass ich nun feuchte Finger hatte. “Es turnt dich wohl auch tierisch an, ohne Slip unterm Rock rum zulaufen, nicht wahr?”, fragt ich Lea. “Ja schon…”, antwortete sie peinlich berührt. “Ist doch nicht schlimm, geht mir doch genauso.”, grinste ich sie an. Die ganze Situation hatte mich noch wuschiger gemacht, als ich eh schon war.

So langsam machte sich nun aber ein Hungergefühl bei uns bemerkbar und wir beschlossen weiter zu gehen, um endlich unser Picknick zu starten. Glücklicherweise mussten wir auch gar nicht so lange suchen, um eine einsame Waldlichtung zu finden. Wir breiteten unsere Decke aus und starteten endlich mit dem Picknick. Das Plätzchen das wir gefunden hatten war ein Traum. Es war ruhig, bot eine schöne Aussicht und es war zudem etwas versteckt. Nun wurde erst einmal richtig schön geschlemmt, wobei ich immer etwas abgelenkt wurde, wenn ich mal wieder einen Blick unter Leas kurzes Röckchen erhaschen konnte. Nach dem Essen lagen wir dann wie vom Blitz erschlagen auf der Decke und redeten über unsere letzten Beziehungen und ließen dabei kein Detail aus. Mittlerweile waren wir nun schon zwei Stunden an dem lauschigen Plätzchen, die Grillen zirpten vor sich hin und weit in der Ferne hörte man es hin und wieder einmal donnern, was die ganze Situation nur noch schöner machte.

“Er hat mich überhaupt nie geleckt und dabei stehe ich da total drauf”, sagte Lea auf einmal und überraschte mich mit so einem direkten Geständnis. “Dann hast du ja mittlerweile total vergessen, was das für ein schönes Gefühl ist, nicht?”, antwortete ich wie ganz selbstverständlich auf ihr Geständnis. “Ja irgendwie schon, ist jetzt doch schon über ein Jahr her, wenn ich richtig gerechnet habe”, antwortete Lea. “Na, ich kann dich ja lecken, dann weißt du wieder wie es ist!”, sagte ich zu Lea mit lachender Stimme. “Ja klar, mach doch!”, scherzte Lea zurück. Und ich glaube sie dachte wirklich nur, ich mache einen Spaß, doch ich setzte mich auf und beugte mich dann runter, schob ihren kurzen Rock nach oben und ehe sie sich versah glitt meine Zunge schon über ihr Schatzkästchen!

“Ahhh, was machst du da Mara, ich dachte das, ohhh, ich dachte das war ein Spaß?”, fragte sich mich mit stöhnender Stimme. Da Lea aber doch sehr angetan schien, antwortete ich ihr überhaupt nicht und leckte schön zärtlich ihr feuchtes Schatzkästchen weiter. Sie schmeckte so toll, wobei ich natürlich keinen wirklichen Vergleich hatte, immerhin hatte ich zuvor noch nie ein Mädchen geleckt und den eigenen Geschmack nimmt man ja doch immer ganz anders wahr.

Es war eine märchenhafte Situation kann ich euch sagen! Das zirpen der Grillen, das leise grollen eines Gewitters in der Ferne und das stöhnen von Lea! Zudem wehte ein ganz sanfter Wind, so als wollte dieser selbst bei unserem Liebesspiel mitmachen. Da Lea nun voll in Ekstase war, schob ich ganz sanft meinen Finger in ihr Schatzkästchen und kreiste dabei mit meiner Zungenspitze um ihre Knospe. Sie stöhnte immer lauter und hätte uns nun jemand erwischt oder uns heimlich zugesehen, wir hätten davon überhaupt nichts mitbekommen! Es dauerte nicht wirklich lange und Lea bekam einen Höhepunkt, was ich nicht nur an ihrem stark pulsierendem Schatzkästchen spürte, nein sie stöhnte dabei noch lustvoller als zuvor!

Nun richtete ich mich auf, sie lag ganz benommen vor mir. Ich streichelte ihr ganz sanft über das Bein und legte mich neben sie. Dabei schaute ich in ihre Augen und flüsterte ihr zu: “Es tut mir Leid, es hat mich total überkommen, ich hoffe du bist mir jetzt nicht bös…”. Genau in diesem Augenblick legte Lea ihren Zeigefinger auf meine Lippen, um mich am weiter reden zu hindern. Sie schüttelte dabei ganz leicht ihren Kopf, so als wollte sie sagen, das alles in Ordnung ist. “Hauptsache es bleibt unser Geheimnis!”, entgegnete sie mir mit ganz ruhiger Stimme. Wir lagen nun nebeneinander, hielten Händchen und genossen die Stille.

Wir wären wohl noch stundenlang so da gelegen, aber man hörte nun wie sich das Gewitter immer schneller näherte. Wir packten aber dennoch in aller Ruhe unsere Sachen zusammen und liefen dann Händchen haltend los. Wir waren bestimmt eine Stunde unterwegs, bis wir den Waldrand erreichten, wo sich unsere Wege trennten. “Es war ein wunderschöner Nachmittag, danke Mara!”. Ich war immer noch sprachlos und konnte mich nicht mal von ihr verabschieden, da es nun anfing zu regnen…

Eure Mara

Avatar

Mara

Mara schreibt leider nicht mehr für sweet-erotic-stories. Sie ist 23 Jahre alt.

24 thoughts to “Das Picknick mit Lea”

  1. Hey Mara

    Mal wieder eine hammer Story! Weiter so!
    Schreiben Larissa und du bald wieder neue davon? Freue mich schon richtig darauf *.* 😉 :mrgreen:

  2. Also als Modeberaterin gehe icha uch nur ohne Bh und Slip und finde das toll was ihr macht.
    Übrigens Eure Kontakt Mail geh nicht.

  3. Gehe als Modeberaterin auch immer ohne Slip und ohne Bh und kann Eure Gefühle nachvollziehen.

    PS Eure Kontaktmail geht nciht!!!!

    lg
    Claudi

  4. Liebe Leserinnen und Leser,

    vielen Dank für Eure lieben Kommentare. Keine Panik, es kommen bald weitere Berichte 🙂

    Das Mailformular ist leider defekt, wir haben nun unsere Emailadressen im About Bereich hinterlegt, ihr könnt also gerne schreiben 🙂

    @Claudia: Du kannst gerne mal ein Foto schicken 😉

    Lg
    Mara & Larissa

  5. Hallo Mara!
    Deine Berichte sind sehr erotisch. Mir ein Mädchen ohne Slip unterm Rock vorzustellen macht mich sehr „wuschig“ 😛
    Meinst du, es gibt für Männer was ähnlich aufregendes? Ich würde auch gerne mal was gewagtes in der Öffentlichkeit ausprobieren, nur ohne Rock ist das etwas schwierig ^^
    Eines was mich auch noch interessiert: Rasierst du dich bevor du unten ohne ausgehst?
    Dank, lg peter, 18 Jahre alt 🙂

  6. Hi Peter!

    Männer haben es da mit Sicherheit viel schwieriger. Meistens rasiere ich mich schon, da dann das Gefühl gleich noch einen Tick intensiver ist :mrgreen:

    lg
    Mara

  7. Hi Mara,
    Wie wärs denn mal mit ner herbstlichen Story, wo du halterlose Strümpfe unterm kurzen Rock (ohne Tanga natürlich 😀 ) trägst? Wär bestimmt noch ein zusätzlicher Reiz, und verdammt erotisch zu lesen !

    lg

  8. @Frank: Ja hatte auch unten rum schon mal mehr und auch jetzt als oft noch nen Streifen 😉

    @Patrick: Halterlose Strümpfe sind nicht nur im Herbst praktisch, auch an festlichen Anlässen wo man etwas eleganter gekleidet sein muss und trotzdem unten ohne unterwegs sein will. Da kommt auf jeden Fall noch ne Story von mir und mit Sicherheit auch von Larissa 🙂

  9. Hammer geschichte. Die hat mich sehr erregt.
    Hätte gerne zugeschaut und unterm rock geschaut. Ihr seht bestimmt richtig heiß aus =D
    Freu mich auf deine nächte story
    Was geil wäre wenn es immer ein bild von euch gàben wirde wo man sieht was ihr anhabt

  10. Hey Mara ich fand die Geschichte super toll ich kriege dabei meistens nen steifen das ist Mega geil ich würde gerne mal mit dir chaten zB
    Über whatsapp oder so Meine Nummer ist01627783690

  11. In einem satz heißt es: immerhin hatte ich zuvor noch nie ein Mädchen geleckt und den eigenen Geschmack nimmt man ja doch immer ganz anders wahr.
    Also hast du dich schon einmal selber geleckt oder wie ?
    Und wenn ja wie bist du an dein M***** rangekommen

    Hoffe auf antwort
    tomy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.